Pflegestatistik

Die neuesten Zahlen in der Pflegestatistik sind da.
Sie beruhen auf den Erhebungen, die alle zwei Jahre durchgeführt werden, und zwar hauptsächlich von den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder.
Diese Zahlen gehen auf die Erhebungen aus 2015 zurück.
Dabei werden vor allem Daten gewonnen, die einen Überblick über das Angebot und die Nachfrage nach Pflege und Betreuung geben.

Eine Auswahl aus den Eckdaten: 
2015 wurden insgesamt 2, 863 Millionen Pflegebedürftige versorgt.
Davon zu Hause: 2,08 Millionen. Das sind 73 %.
In den Heimen waren es 783.000 (27%), die vollstationär versorgt wurden.
Der größte Anteil bei der Pflege und Betreuung liegt bei den Angehörigen – insgesamt 1,38 Millionen Pflegebedürftige.
629 000 Pflegebedürftige wurden zusammen mit oder aber nur durch ambulante Pflegedienste versorgt.
Dafür standen 2015 13.300 ambulante Pflegedienste mit 355 600 Beschäftigten zur Verfügung.
Im Vergleich zu 2013 stieg die Zahl der Pflegebedürftigen, die durch ambulante Dienste betreut wurden um 76000 (12,4%) .

Quelle: Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung, Deutschlandergebnisse, Statistisches Bundesam. Herausgeber: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden; < Erscheinungsfolge: zweijährlich; Erschienen am 16. Januar 2017; Artikelnummer: 5224001-15900-4 (PDF)

Internet: www.destatis.de (https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Gesundheit/Pflege/PflegeDeutschlandergebnisse5224001159004.pdf?__blob=publicationFile; abgerufen: Mittwoch, 01.02.2017, 12.35 Uhr)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.