Die richtigen Worte treffen

Worte wählen und das Richtige ausdrücken, scheint leichter als es in Wahrheit ist.

Der Sprecher des Berliner Fahrgastverbandes (GEB) drückte gestern seine Empörung über die Kabelbrandanschläge auf die Bahn und S-Bahn aus, und das zurecht. Das unterstütze ich voll und ganz.

Doch was  hat er genau gesagt?
„Der Anschlag war ein ungeheuerlicher Angriff… Er traf die Falschen. Und er hat nichts mit Politik zu tun.“ (Berliner Zeitung, Dienstag, 20. Juni 2017, Nr. 141 HA-73).

Du fragst dich, wenn du das hörst:
Wie kann es bei solch einer abscheulichen Tat die Falschen geben, und wer dürfen dann die Richtigen sein?
Und sollte man etwa einen solchen Anschlag rechtfertigen, wenn er nichts mit Politik zu tun hat?

Fazit:
Sicher das Richtige gemeint, aber in falsche Worte gepackt.

© Uwe Müller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.