MARIAN IST KAMMERTÄNZER

Kammertänzer ist eine Auszeichnung, die Künstlern für ihre herausragenden tänzerischen Leistungen verliehen wird.

Der Berliner Senat vergibt diesen Titel wohl eher selten. Im vergangenen Jahr war es Michael Banzhaf, der ihn für sein künstlerisches Schaffen erhielt.

Vladimir Malakov erhielt ihn 2014.

Loyalität, Bescheidenheit und Hingabe an  die Kunst, diese Worte kamen gestern in der Laudatio vor.

Wir haben gestern zunächst einmal die Aufführung von „La Bayadère“ in derStaatsoper genossen- mit Marian Walter in der Hauptrolle.

Natürlich: Es gibt Bessere, die deine künstlerischen Leistungen einschätzen können, lieber Marian.

Und trotzdem, wenn ich es in der Hand gehabt hätte, jemanden für diese Ehrung vorzuschlagen, du wärst mir als erster eingefallen.

Warum?

Weil du – und zwar obwohl du über solche herausragenden tänzerischen Fähigkeiten verfügst – ein ganz bescheidener, sensibler Mensch bist, der zuhören kann und mit dem es im Alltag Spaß macht, humorvoll umzugehen.

Ich gönne deiner Mutter und deiner Tante diese Auszeichnung ebenfalls von Herzen.  Sie haben gestern beide gleichermaßen  mitgefiebert  und wohl kaum jemand hat sich im Saal so gefreut wie diese beiden Menschen, die dich lieben.

Iana ist dein großes Vorbild. Das weiß ich. Sie hat gestern mit dir mitgelitten.

„Schatz, ich liebe dich“, von der Bühne aus deinem Munde zu hören, was kann es für sie noch Schöneres  geben?

Der Titel ist fantastisch. Die Auszeichnung tut dir gut.

Vor allem: Sie bietet dir die Möglichkeit kurz innezuhalten, darüber nachzudenken, von welchem Reichtum du wirklich umgeben bist.

Herzlichen Glückwunsch, lieber Marian.