MEIN FREUND, DER ALLTAG (55)

MEIN FREUND, DER ALLTAG (55)
KRÜMEL HAT FIEBER UND KANN NICHT IN DIE KITA

Donnerstag. Ich sitze auf der Couch von Laura. Krümel schläft.

Davor:
Ich bin schon seit heute Morgen, 06.30 Uhr hier. Krümel hat noch Fieber und gerade einen Saft eingenommen, der die Temperatur senken soll.

Krümel klammert sich nur an Laura. Sie will von mir gar nichts wissen. Wie soll das nur werden, wenn ihre Mama in einer halben Stunde zur Tür hinausgeht und wir hier alleine sind?
Ich glaube, das wird eine Katastrophe.

07.00 Uhr.
Laura geht zur Tür raus und Krümel und ich sind im Wohnzimmer.
Als sie bemerkt, dass ihre Mama gegangen ist, weint sie bitterlich und zeigt mit ihrem kleinen Finger auf die Wohnungstür.

Ich versuche sie abzulenken, aber es gelingt mir nicht.
Sie schmeißt sich auf dem Flur hin und wimmert. Ich setze mich daneben und versuche sie abzulenken, indem ich auf einzelne Knöpfe eines Liederbuches drücke und nacheinander die Melodien von Kinderbüchern ertönen.

Zwischendurch hebt Krümel den Kopf und schaut, was ich gerade mache. Ich hole den kleinen Puppenwagen von ihr und rede mit den beiden Puppen. Krümel rappelt sich hoch, kommt auf mich zu und nimmt mir die Puppe aus der Hand.

Sie findet es nicht in Ordnung, dass ich mit der Puppe rede. Immerhin ist sie die Puppenmama. Jetzt flößt sie der Puppe Milch aus der Spielzeugflasche ein.

Aber bald hat sie genug davon, lässt die Puppe fallen und kommt auf mich zu, um mich zu umarmen. Jetzt bin ich wohl in ihrem Kreis wieder aufgenommen. Krümels Windel muss gewechselt werden.

Ich habe das gestern alles noch einmal trainiert, im Beisein ihrer Mutter. Ich kriege das alles schnell hin und kann sogar noch Fieber messen. Gott sei Dank, die Temperatur ist gesunken.
Krümel legt sich wieder im Flur auf den Boden. Plötzlich steht sie auf, läuft ins Schlafzimmer und legt sich auf das Bett.

Was soll ich tun? Sie liegenlassen? Vorher wollte sie noch, dass ich ihr die kleinen Schuhe anziehe. Ich entschließe mich, sie schlafen zu lassen und decke sie vorsichtig mit dem Bett zu. Ich lege mich daneben und lasse die Füße aus dem Bett baumeln.

Jetzt bin ich nach fast einer Stunde wieder aufgewacht. Krümel schläft immer noch. Es ist irgendwie beruhigend, sie anzusehen. Ich lasse sie weiterschlafen. Wenn sie aufwacht, bekommt sie was zu essen und dann sehen wir weiter.