MEIN FREUND, DER ALLTAG (56)

FREITAG, DER ZWEITE BETREUUNGSTAG FÜR KRÜMEL

Ich bin mit Laura in ständigem Kontakt über Whats App. Auf jeden Fall muss Laura nicht schon wieder einen Tag zu Hause bleiben. Und meine Arbeit? Ja, die bleibt liegen.

Doch was ist mir wichtiger? Natürlich Krümels Wohlergehen.
Ich werde mal auf Zehenspitzen nach ihr schauen.
Sie schläft. Ich prüfe, ob sie noch atmet.

Ich merke, wie die Verantwortung auf mir lastet, alles richtig zu machen. Aber nun bin ich zuversichtlich, dass sie sich auf dem Weg der Besserung befindet.

Später:
Krümel ist aufgewacht und Klara ist von der Arbeit direkt hierhergekommen.  Das Telefon klingelt. Anna ist dran. Ich gebe Krümel den Hörer, damit sie sich mit ihrer Uroma ein wenig unterhält. Und das macht Krümel auch.

Sie geht im Zimmer umher und bewegt zur Bekräftigung des Gesagten den linken Arm hoch und runter. Keiner versteht, was sie sagt. Es ist nur ein Wechsel von ‚oh‘, ‚öh‘, da, da, manchmal ein bisschen in den höheren Tönen, doch es klingt gut.

„Es geht mir wieder gut, alle sind da, Opa sitzt auf dem Fußboden, baut Türme, die ich gleich wieder einreiße und Oma steckt mir kleine Stücken Brot in den Mund, die ich wieder rausziehe und sie schließlich Opa in den Mund schiebe. Der schluckt sie runter, widerwillig zwar, aber immerhin.

Das Wohnzimmer sieht aus wie ein Schlachtfeld. Aufräumen ist sinnlos. Ich habe ein paar Mal die kleineren Bauklötzer in einen Eimer gepackt, und danach hatte Krümel nichts Besseres zu tun, als sie schnell auszukippen und überall zu zerstreuen.

Jetzt spielt Klara mit ihr und sie ist ganz munter. Ich merke nun, wie schwierig es ist, ein kleines Kind den ganzen Tag zu beaufsichtigen und zu betreuen. Selbst wenn du nur sitzt, ist es anstrengend. Erzieherin ist ein schwerer Beruf, mit viel Verantwortung.

Laura kommt von der Arbeit. Krümel springt auf und stürmt zu ihr. Als sie auf dem Arm von Laura ist, winkt sie uns zu, zum Abschied.
Wir können jetzt gehen, denn ihre Mama ist wieder zurück.

Krümel ist glücklich.
Wir sind es auch.