ALLTÄGLICHES (15)

WAS HEISST DAS – RUHESTAND GENIESSEN?

In den letzten Tagen habe ich viel darüber in Zeitungen und Zeitschriften gelesen, wie man seinen perfekten Ruhestand verlebt. Sicher, es gibt vieles, was man beachten muss, wenn dieser Zeitpunkt heranrückt.

„Jetzt können Sie endlich Ihren Ruhestand genießen“, „ab sofort brauchen Sie nie wieder früh aufzustehen“, das und anderes hörst du, wenn du sagst, du gehst in Rente, oder du bist es schon.
Aber will man diesen Bruch wirklich? Ich wollte ihn nicht, so jedenfalls nicht.

„Ja, du hast gut reden, du verdienst mit dem Schreiben dein Geld, musst ohnehin nicht aus dem Haus“, gaben mir Freunde und Bekannte zu verstehen, als ich sagte, dass ich weiterarbeiten würde, trotz oder gerade wegen des Ruhestands.

Das stimmt schon, aber es stimmt irgendwie auch nicht. Ich glaube der Unterschied liegt im Denken, darin nämlich, wie ich mein Leben weiter verbringen will. Leben ist nur lebenswert, wenn man nicht direkt auf das Abstellgleis geschoben wird, und wenn dort noch so ein komfortabler Lebensabendwaggon steht.

Ich will auf dem Hauptgleis bleiben, im Lebensfluss mit anderen Menschen. Und wenn du daran festhältst, weiter arbeitest, dann kannst du tatsächlich ein paar Vorzüge des Rentendaseins genießen. Zum Beispiel, dass ich jeden Morgen für zwei Stunden ins Fitness-Studio fahre und erst danach mit der Arbeit beginne.

Rentenzeit ist weiterhin Lebenszeit, auch wenn sie im letzten Drittel des Menschenalters liegt. Ich glaube fest daran, dass man sich selbst im Alter anstrengen sollte, weil man nur so fähig ist, wirklich zu genießen.