MENSCHEN IM ALLTAG 2020

BESCHREIBUNG VON MENSCHEN IM REALEN UND IM FIKTIVEN ALLTAG – GEMEINSAMKEITEN UND UNTERSCHIEDE

AUF HOMO FICTUS ODER HOMO SAPIENS BEIM ERZÄHLEN ZURÜCKGREIFEN?

STORYTELLING UND BELLETRISTISCHES ERZÄHLEN

MENSCHEN AUS DEM ALLTAG – OHNE SIE FUNKTIONERT STORYTELLING NICHT

WIE GUT UND INTERESSANT SCHREIBEN?

PROFESSIONELLES SCHREIBEN GANZ OHNE HANDWERKLICHE KENNTNISSE IST SCHWIERIG

STORYTELLING LEBT AUCH VON BESCHREIBUNGEN UND STIMMUNGSBILDERN

STORYTELLING BRAUCHT SYSTEM

Warum „UweMuellererzaehlt“?

WARUM EIN INTERVIEW VIEL ÜBER EINEN MENSCHEN AUSSAGEN KANN – ANSTELLE VON VIELEN DATEN UND FAKTEN 

MENSCHEN IM ALLTAG

DIETLINDE HOKE – ENGAGIERTE UNTERNEHMERIN MIT VIEL HERZ

FREIBURGER PFLEGESERVICE – KREATIV UND ENGAGIERT

INTERVIEW MIT JÜRGEN HINTZE VOM 07.07.2020

SO HABE ICH NEB-MITARBEITER*INNEN ERLEBT – HILFSBEREIT, HERZLICH

GEDANKEN ÜBER DEN TOD

FSV BASDORF – EIN KLEINES TEAM GANZ GROSS

EIN KLEINER FRISEURLADEN IN SASSNITZ GANZ GROSS

EIN KLEINER FRISEURLADEN IN SASSNITZ GANZ GROSS (2)

DAS GROSSE HERZ EINER SCHAMANIN MIT RUSSISCHEN WURZELN

INTERVIEW MIT MARGARITA STASIULEVICIENE

GERHARD NEUMANN – VERSIERTER KENNER VON NATUR UND LANDWIRTSCHAFT, UNTERNEHMER, SCHRIFTSTELLER

MENSCHEN IN DER PFLEGE

SENIORENHILFE GOTHA BEWÄHRT SICH GERADE IN SCHWIERIGEN ZEITEN

MARTINA LIPPERT – EIN LEBEN FÜR DIE PFLEGE

FREIBURGER PFLEGESERVICE STELLT SICH VOR

 

PFLEGEDIENST S. ROSENBERGER

PORTRÄT – FREIE ALTEN-UND KRANKENPFLEGE e.V.

WARUM ÜBER BETREUUNG VON MENSCHEN SCHREIBEN, DIE IN IHRER ALLTAGSKOMPETENZ EINGESCHRÄNKT SIND?

DEMENZ IM SPANNUNGSFELD VON HERAUSFORDERUNGEN UND FRUSTATION

MIT DEMENZ UMGEHEN

PFLEGEKRÄFTE ZWISCHEN HERAUSFORDERUNGEN UND SELBSTZWEIFELN

FACHKRÄFTEMANGEL IN DER PFLEGE – BEÄNGSTIGENDE DIMENSIONEN

PFLEGEDIENST GEHRMANN – ZWEIEINHALB JAHRZEHNTE AN DER SEITE SEINER KLIENTEN

INTERVIEW MIT ANTJE GEHRMANN IM JAHR 2017

SCHWESTER SANDRA SPRICHT

INTERVIEW MIT MARTINA LIPPERT IM MÄRZ 2019

INTERVIEW MIT MARTINA LIPPERT IM AUGUST 2017

INTERVIEW MIT MARTINA LIPPERT IM SEPTEMBER 2016

INDIVIDUELL PFLEGEN UND BETREUEN GEHT NUR MIT ENGAGEMENT

INTERVIEW MIT DER PFLEGEDIENSTINHABERIN UTE GRÜNER

INTERVIEW MIT EVA HILLEBRECHT

INTERVIEW MIT BARBARA WENDERS

INTERVIEW MIT VIOLA LEHMANN

INTERVIEW MIT DIRK BÖHLENDORF

SAMARITER, BARMHERZIGE KRANKENPFLEGER – GIBT ES SIE TATSÄCHLICH?

INTERVIEW MIT DIRK GASZIKOWSKI