PUTENGULASCH MIT SALZKARTOFFELN

WAS BISHER WAR:
Peter scheiterte an Klaras Unwillen mit seinem Versuch, die Ablauforganisation in der Küche neu zu strukturieren. Klara bereitete Peter auf ihre Abfahrt nach Stralsund vor.

Der Wecker des Telefons ging an und das Geräusch von Grillen bohrte sich in die Ohren von Peter und Klara, als wäre eine Kreissäge angesprungen.

„So früh‘“, schimpfte Klara, während sie sich wieder umdrehte und über Peters Angewohnheit stöhnte, immer noch ein bisschen früher aufzustehen.

Es war gerade mal 03.40 Uhr. Und bei Klara war auf dem Display 03.39 zu sehen. Sie war einfach nur empört über Peters Rücksichtslosigkeit.

Dabei wollte der nur alles in Ruhe angehen, sich rasieren, Tee aufsetzen, Kaffee vorbereiten und später noch die Eier in das kochende Wasser legen.

Gegen 04.15 Uhr sollte alles fertig sein und Peter freute sich dann darauf, danach die Zeitung auf dem iPad zu lesen. Er hatte eine Weile gebraucht, bis er sich an das Digitale gewöhnt hatte.

Manchmal rutschte ihm noch die Zeitung weg, die Zeilen wurden unmäßig groß, so dass sich eine Zeile über den gesamten Bildschirm erstreckte.

Aber er hatte sich eingewöhnt und war froh, dass er sich nicht mehr darauf verlassen musste, ob der Zeitungsträger kam und ob er vor allem kurz vor vier Uhr kam, einer Zeit, wo man selbst lieber noch im Bett lag.

Peter freute sich schon darauf, wenn der Tag wieder schneller begann, es früher hell wurde und er miterleben konnte, wie allmählich die Sonne aufging.

Er konnte sich aber genauso darüber freuen, wenn der den Sonnenuntergang beobachten konnte, wie es abends langsam dunkel wurde und er das Geschrei der Kinder hörte, die den verbliebenen Schnee dazu nutzten, darauf herum zu schlittern.

Peter saß am Schreibtisch und dachte darüber nach, womit er wohl den Tag beginnen sollte.

Was er zu tun hatte, das wusste er, aber er überlegte, ob es nicht eine Möglichkeit gab, den ungeliebten, aber dennoch überlebenswichtigen Aufgaben des Schreibens von PR-Texten zu entgehen.

Er klickte am Computer herum und öffnete schließlich die Datei, in der der Speiseplan für Anna Mittagessen abgespeichert war.

Seitdem sie den Service von ‚Essen auf Rädern‘ in Anspruch nahm, war das auch eine spannende Abwechslung für Klara und Peter.

Putengulasch mit Salzkartoffeln stand auf dem Plan und zum Dessert gab es Sahnepudding mit Schokosoße.

Peter würde am liebsten am Essen selber teilnehmen, obwohl er es besser lassen sollte. Er hatte wieder zugenommen, seit er nicht mehr in das Sportstudio konnte.

„Wir gehen in unserem nächsten Urlaub in Stralsund in die Gaststätte, die ebenfalls von der Firma für Essen auf Rädern betrieben wurde“, sagte Peter.

Er hatte dazu mehr Lust, als in ein Nobelrestaurant im Hafen zu gehen.